Frischer Wind für Ernteüberschuss

Erschaffe ein Netzwerk, das innert kurzer Zeit aus überschüssigen Lebensmittel kreative, feine & markttaugliche Produkte herstellen kann.

Der Grossteil der Lebensmittel werden im Detailhandel verkauft. Die Bauernfamilien haben kaum Einfluss auf die Vermarktungssituation. Einige Frischprodukte aus dem Gemüse-, Obst- und Beerensektor sind in Abhängigkeit der Witterung und Vermarktungssituation im Überfluss vorhanden. Es macht Sinn, diese Produkte zu verarbeiten, bevor es zu Food Loss kommt. Gleichzeitig werden neben den Frischprodukten in den Geschäften der Detailhändler auch viele verarbeitete Produkte angeboten, die oft importiert werden. In dieser Nische könnten neue Schweizer Märkte entstehen und durch die Verarbeitung der überschüssigen Lebensmittel die Wertschöpfung in der Landwirtschaft gesteigert werden und neue Möglichkeiten für kleine Geschäfte und kreative Unternehmerinnen der lokalen Wirtschaft entstehen.

DIE CHALLENGE

Das Ziel der Challenge ist es, ein gemeinsames Gefäss zu erarbeiten, um Ernteüberschuss zu veredeln und auf den Markt zu bringen. Dieses Gefäss soll von den Bauernfamilien getragen werden und nicht die bestehenden Frischmärkte konkurrieren. Die relevanten Partner werden von der Verarbeitung bis zur Vermarktung eingebunden, um vorhandene Ideen, vorhandene Expertise und vorhandene Infrastruktur (z.B. Produktionskapazität, ungenutzte Lokale, usw.) bestmöglich zu nutzen. Einige Fragen, die in der Challenge eine Rolle spielen:

• Welche Partner:innen sollen Teil eines solchen Gefässes sein? • Welche Infrastruktur steht zur Verfügung? • Wo bestehen bereits Küchen und Verarbeitungsräume, die nicht voll ausgelastet sind? Wie können diese kostengünstig genutzt werden? • Wie können Bauernfamilien das Netzwerk einfach auf Ernteüberschuss aufmerksam machen? • Welche Kommunikationsmittel machen den Austausch einfach? • Wie können motivierte Personen ausserhalb der Landwirtschaft ins Netzwerk finden, um mitzuhelfen? • Wie können Vorlagen, Standard-Prozesse oder andere Hilfsmittel geschaffen werden, um den Weg vom Food Loss zum vermarktbaren Produkt zu vereinfachen?

DIE DATEN

1 WWF, 2014: “ Lebensmittelverluste bei Fleisch, Gemüse und Brot”

2 https://www.admin.ch/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-46360.html (Stand 09.11.2019)

3 Parfitt, J., Barthel, M. & Macnaughton, S. (2010). Food waste within food supply chains: quantification and potential for change to 2050, Phil. Trans.R. Soc., 365, 3065-3081

4 FAO (1981). Food loss prevention in perishable crops. FAO Agricultural Service Bulletin, no. 43, FAO Statistics Division.

5 Almeida, J. (2011). Food Losses and Food Waste:A Quantitative Assessment for Switzerland. Master Thesis, Universität Basel, Faculty of Economics, 86p

6 BAFU (2019). Biomassennutzung in der Schweizer Landwirtschaft.

7 BLW (2012). Food Waste: Zahlen, Fakten, Tipps. Broschüre, 16p WWF, 2014: “ Lebensmittelverluste bei Fleisch, Gemüse und Brot” https://static1.squarespace.com/static/5ac1f427b27e3932df1c6ad1/t/5b227e826d2a73ba8922e7fa/1528987268723/WWF_Jancso_10_2014_foodwastech_food_waste_bread_meat_vegetables.pdf

8 Parfitt, J., Barthel, M. & Macnaughton, S. (2010). Food waste within food supply chains: quantification and potential for change to 2050, Phil. Trans.R. Soc., 365, 3065-3081 https://royalsocietypublishing.org/doi/10.1098/rstb.2010.0126

9 FAO (1981). Food loss prevention in perishable crops. FAO Agricultural Service Bulletin, no. 43, FAO Statistics Division. http://www.fao.org/3/s8620e/S8620E00.htm

10 BAFU (2019). Biomassennutzung in der Schweizer Landwirtschaft. https://www.bafu.admin.ch/dam/bafu/de/dokumente/abfall/externe-studien-berichte/Food_Waste_in_der_Landwirtschaft_-def_D.pdf.download.pdf/Food_Waste_in_der_Landwirtschaft_-def_D.pdf

11 BLW (2012). Food Waste: Zahlen, Fakten, Tipps. Broschüre, 16p https://www.google.ch/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=&ved=2ahUKEwjKu56Kw8rrAhUQxYsKHbyaCfsQFjAAegQIBRAB&url=https%3A%2F%2Fwww.blw.admin.ch%2Fdam%2Fblw%2Fde%2Fdokumente%2FPolitik%2FFood%2520Waste%2FLebensmittel%2520wegwerfen.%2520Das%2520ist%2520dumm.%2520Brosch%25C3%25BCre.pdf.download.pdf%2FLebensmittel%2520wegwerfen.%2520Das%2520ist%2520dumm._d%2520(Brosch%25C3%25BCre).pdf&usg=AOvVaw3A0BtNHc9yx8RhbE9fuY80&cshid=1599051523046769

Title

Title

Alle Teilnehmer*innen, Sponsor, Partner, Freiwilligen und Mitarbeiter*innen unseres Hackathons sind verpflichtet, dem Hack Code of Conduct zuzustimmen. Die Organisatoren werden diesen Kodex während der gesamten Veranstaltung durchsetzen. Wir erwarten die Zusammenarbeit aller Teilnehmer*innen, um eine sichere Umgebung für alle zu gewährleisten. Weitere Einzelheiten zum Ablauf der Veranstaltung finden Sie unter Richtlinien in unserem Wiki.

Creative Commons LicenceDie Inhalte dieser Website stehen, sofern nicht anders angegeben, unter einer Creative Commons Attribution 4.0 International License.

Open Farming Hackdays 2021